Aktuelles zu Schlafapnoe

Unsere Aktivitäten rund um die Schlafapnoe, Schnarchen, Diabetes, Schlaganfall und Herzkrankheiten

Unsere Informationsveranstaltung für 2017 findet heuer wieder am 18.11.2017 im SKYDOME beim Hilfswerk, 1070 Wien, Schottenfeldgasse 29 von 15-19h statt. Flyer 2017 der Veranstaltung

Am Samstag, den 30.Sept.2017 gibt es einen Bericht zu Schlafapnoe auf ORF 2 in der Sendung „Bewusst Gesund“ um 17:05, wo auch über unsere Selbsthilfegruppe berichtet wird.

Es gibt immer wieder interessante Berichte über Schlafapnoe, die Sie auch unter Wissenswertes finden können.

Am Samstag, den 30.Sept.2017 wird im ORF 2 ein Bericht über Schlafapnoe in der Sendung „Bewußt Gesund“ ausgestrahlt – wo auch über unsere Selbsthilfegruppe berichtet wird.

Ein neues Video (Mai 2017) auf der WDR Homepage zeigt den  Zusammenhang von Schlafapnoe mit Übergewicht – zum Video

Neu ist auch für uns die Tatsache, das schwangere Frauen durch Gewichtszunahme auch von Schnarchen und Schlafapnoe betroffen sein können. Allerdings klappt eine Untersuchung/Diagnose im Schlaflabor wegen der langen Wartezeiten kaum(mehr als 4 Monate).
Wir wollen uns hier weiter informieren und unsere Informationen hier bekannt geben.

Am 24.März 2017 (Internationaler Schnarch-Tag) war unser Obmann Josef Hoza bei Servus TV  zu einer Gesprächsrunde Schnarchen/Schlafstörungen/Schlafapnoe – im Archiv zu sehen ab Minute 13:

Einen aktuellen Bericht gibt es von Frau OA Dr. Kugi (Schlaflabor Villach) über Schlafapnoe. Sehr informativ mit guten Erkärungen zu den Ursachen und Folgekrankheiten der Schlafapnoe. Auch sind bereits bis zu 49% der Männer und 23% der Frauen von Schlafapnoe betroffen! – zum Bericht

Eine neue Therapie – aktuell noch nicht verfügbar – könnte jenen helfen, die Maskenprobleme haben. Mit Unterdruck wird das Zurückfallen der Zunge und des Gaumensegels verhindert. Link in englischer Sprache

CPAP – Beatmung kann Demenz und Alzheimer um 10 Jahre verzögern? Link zu Bericht

Schlafapnoe kann bei Männer auch eine Potenzstörung bewirken. Diabetes Typ II ist ein weiterer Risikofaktor – zum Bericht

Aktuell gibt es viel Interesse der Medien rund um Diabetes Typ II. Hier ein Bericht zum Wechselspiel Schlafapnoe und Diabetes Typ 2: link zum Bericht

Noch ein Zusammenhang von Schlafapnoe mit Diabetes Typ II von der IDF (International Diabetes Federation) in englischer Sprache: link dazu
Am 16. und 17. Feb. 2017 waren wir wieder bei der „Bleib Aktiv“ Seniorenmesse im FAZ St.Pölten. Es gab zahlreiche Anfragen, wo wir Betroffenen weiter helfen konnten.

Unser Informationstag am 16.11.2016

Unser Informationnstag am 16.11.2016 war wieder ein voller Erfolg. Danke an dieser Stelle an alle Vortragenden, die uns mit tollen Informationen zu Schnarchen und Schlafapnoe informiert haben. OA Dr. Thomas Schmal gab uns interessante Einblicke zu Schnarchen und Schlafapnoe aus der Sicht eines HNO Spezialisten. OA Dr. Wolfgang Mallin erklärte uns die Auswirkungen der Schlafapnoe auf Unfälle im Straßenverkehr und die Gesetze dazu. Prof. Dr. Stefan Seidl brachte uns den neurologischen Teil der Schlafapnoe näher sowie den Zusammenhang mit RLS, Schlaganfall und anderen Schlafstörungen. Die Kardiologin Dr. Ursula Klaar vermittelte uns die Auswirkungen der Schlafapnoe zu den verschiedenen Herzkrankheiten und betonte das wirkungsvollste Mittel bei Herzkrankheiten: Bewegung!!

Vitaplus Messe 2016

Auf der Vitalplus Messe in St. Marx hatten wir 4 Tage lang viele Beratungsgespräche mit Schlafapnoikern, Schnarchern und Partnern.

Messe Vitalplus 2016

Schlafapnoe Veranstaltung 2016

Schlafapnoe Veranstaltung 2016

_______________________________________________________________

Wir hatten auch ein Interview vom Stadtfernsehen W24 – ist hoffnetlich noch länger vom Archiv abrufbar:
https://www.w24.at/Jetzt-Poschts/250393

Auch bei der Messe für Prävention und Gesundheit im Hilfswerk waren wir mit einem Info-Stand vertreten.
_____________________________________________________________

Im Wiener Rathaus hatten wir bei der Tagung Jeder für Jeden zahlreiche interessante Gespräche.

Anwenderfilm: neuer Film zur Maskenanpassung Info auf Youtube

Es gibt ein neues Bundesgesetzblatt zu Schlafapnoe bei Verkehrsteilnehmer! Link dazu:

Unser Obmann Josef Hoza hat am 18.April 2016 bei Radio Maria in der Sendung Lebenshilfe über Schlafapnoe gesprochen. Dieser Beitrag ist in der Radiothek von Radio Maria noch über längere Zeit weiter hörbar. Radio Maria

Beim Diabetestag in Wien am 15.04.2016 hatten wir wieder eine vielzahl an Besuchern bei unserem Info-Stand. Wir konnten über die Prävalenz/Häufigkeit der Schlafapnoe aufklären, wo bei Diabetikern Typ II von 23 – 58% auch die Krankheit Schlafapnoe besteht. Info in Englisch

Tagung der Österreichischen Gesellschaft der Schlafmedizin April 2016

Soeben ist die Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin zu Ende gegangen.Wir waren mit einem Infostand vertreten. Neben vielen Gesprächen von uns mit Ärzten und Firmen waren auch tolle Vorträge rund um die Schlafmedizin zu hören. Für Schlafapnoe gibt es mit einer neuen EU-Verordnung demnächst regelmäßige Überprüfungen der Berufsfahrer. Nach unserer Ansicht ist mit den aktuellen Schlaflaboren zu wenig Kapazität für die Untersuchung. Auch über die Kosten der Schlafapnoe für alle Österreicher hörten wir Zahlen:   € 1,5 Mrd Volkswirtschaftliche Gesamtkosten. Ein Download der Arbeit hier. Auch eine berührungslose Schlafdiagnostik (ohne die vielen Sensoren im Gesicht) wurde vorgestellt – wir werden dazu weiter informieren!

Aktuell sind wir von der geplanten Schließung des Schlaflabors im Krankenhaus Stockerau(NÖ) informiert worden. Die Betroffenen sollen auf die Schlaflabore in Krems, Melk und Hochegg aufgeteilt werden. Je nach Bundesland gibt es Wartezeiten von bis zu 2 Jahren(!) für eine Diagnose im Schlaflabor(Stand April 2016).
Bleib Aktiv Messe 2016

Bei der „Bleib Aktiv“ Messe in St.Pölten waren wir vom 18. bis 19.Feb. 2016 mit einem Informationsstand vertreten – von den vielen Anfragen zu Schlafstörungen waren wir positiv überrascht. Einen herzlichen Dank auch an die NOEGKK (speziell an die Ombudsfrau Ilse Schindlegger für die Kooperation bei Patientenfragen).

DSC02498

DSC02496

__________________________________________________________________________

Der Selbsthilfetag im Wiener Rathaus war auch heuer wieder eine tolle Veranstaltung – man feierte auch 30 Jahre Selbsthilfe. Viele Besucher konnten wir über die einfache Untersuchung auf Schlafapnoe im eigenen Bett informieren – zum großen Teil wußte man nur über Diagnose im Schlaflabor – hier gibt es jedoch monatelange Wartezeiten. Je nach Krankenkasse ist diese Leistung zu bezahlen. Bei Lungenärzten in Wien ist die Untersuchung der Schlafapnoe gratis und kurzfristig, sofern man bei der WGKK versichert ist.

Informationsveranstaltung 2015

Danke an alle Helfer und Unterstützer

Unsere 5. Informationsveranstaltung mit 4 Schlafexperten war ebenfalls ein toller Erfolg. Die ausgezeichneten Referenten  – Fr. OA Dr. Katz-Papatheophilou, Hr. DDr. Saletu, Fr. Prof. Dr. Kotzailias und Schlafwissenschaftler Hr. Klösch MPH – haben uns viele neue Erkenntnisse vermittelt. Überraschend war die Information über den starken Zusammenhang von Schlafapnoe mit Restless Legs(RLS) und periodische Beinbewegungen bei Schlafapnoe. Trotz CPAP Therapie sind die Betroffenen noch weiter müde.

Begrüßung durch den Obmann

Begrüßung durch den Obmann

Die Besucher folgten den Vorträgen mit Interesse

Die Besucher folgten den Vorträgen mit Interesse

Vortrag von Fr. OA Dr. Katz-Papatheophilou

Vortrag von Fr. OA Dr. Katz-Papatheophilou

Herbst Seniorenmesse 2015

Bei der Wiener Herbst Seniorenmesse 2015 konnten wir wieder viele Besucher über Schnarchen und Schlafapnoe informieren. Viele Besucher wussten nicht, dass eine Diagnose zu Hause im eigenen Bett möglich ist. Die langen Wartezeiten in den Schlaflaboren sind ein Problem, welches wir lösen möchten.

DSC05427 DSC05439low

__________________________________________________________________

NACHRUF      mit großer Bestürzung haben wir vom Ableben unseres Mitglieds Anna Kopp erfahren. Sie war eine aktive und engagierte Mitkämpferin für unsere Anliegen. Sie hat bei vielen Gruppenaktivitäten vorbildhaft mitgewirkt. Wir werden sie sehr vermissen – Anna hatte immer gute Laune und hat uns viel von ihrer Erfahrung und ihrem Wissen gegeben.
Einen langen Weg ist sie fürsorglich mit uns gegangen, dafür danken wir ihr. Wir werden sie immer in guter Erinnerung behalten. Uns bleibt nur noch zu sagen: Auf Wiedersehen.

__________________________________________________________________

Ärztetage in Tirol

Unser Obmann konnte im Sept. 2015 bei den Ärztetagen in Tirol über Schnarchen und Schlafapnoe einen Vortrag halten. Auch die Technik und Funktionsweise eines  modernen Schlaflabors wurde den teilnehmenden Ärzten gezeigt.

DSC02081

In Innsbruck ist erstmals eine neue Therapieform für Schnarchen und Schlafapnoe durchgeführt worden – der Zungenschrittmacher – mehr Informationen dazu
_____________________________________________________________________________________

Bei der Freiwilligenmesse in Wien am 5. und 6.Sept.2015 haben wir zahlreiche Kontakte gefunden und gute Gespräche geführt.  Auch Bundesminister Rudolf Hundstorfer informierte sich bei uns.

DSC05383

Freiwilligenmesse 2
_________________________________________________________________________________________________

Eine neue Therapie bei Schlafapnoe? Weg von der Maske? Gibt es das? Eine Nachricht aus Amerika macht (berechtigte?) Hoffnungen. Info in englischer Sprache

Schlaftag in Bayern(Landshut)

Am 13.Juni 2015 war ein Niederbayrischer Schlaftag  in Landshut/Deutschland für Betroffene und Interessierte an der Schlafmedizin und Schlafapnoe. Referenten waren aus dem Bereich Lunge, Kinder, Neurologie, Krankenkasse, Selbsthilfe, Klinik und Wirtschaft. Unser Obmann hörte von 24 Monate Wartezeit im Schlaflabor Landshut. Bei Schlaganfall ist in 60% der Fälle die Schlafapnoe Ursache oder Folgekrankheit. 30% der Bluthochdruck – Betroffenen haben Schlafapnoe.

___________________________________________________________________

Zum aktuellen Thema Herzinsuffizienz ein Bericht der deutschen Ärztezeitung, welche den Zusammenhang der Schlafapnoe mit Herzschwäche beschreibt. Mehr Info

Auch zum Thema Schlaganfall haben wir einen interessanten Beitrag gefunden. Zum Beitrag

Beim Gesundheitstag in Mödling am 9.Mai 2015 waren wir mit einem Informationsstand anwesend und konnten viele Personen über den Zusammenhang von Schlafapnoe mit Diabetes und Bluthochdruck aufklären.

Gesundheitstag in 1040 Wieden

Am 9.März gab es einen Gesundheitstag in Wieden (1040 Wien). Auch dort hatten wir einen Infostand, wo wir viele Wiener über Schlafapnoe informieren konnten. Auch Frau Ministerin Dr. Sabine Oberhauser besuchte den Gesundheitstag.

new2DSC05252

_____________________________________________________________________________

Wir waren wieder bei der „Bleib Aktiv“ Messe in St.Pölten, wo wir bei der NOEGKK  einen Infostand hatten. Wir hatten viele interessante Gespräche mit Schnarchern und Schlafapnoikern. Viele Personen waren an einem Gruppentreffen interessiert. Bitte ein kurzes email an uns schreiben, wir informieren Sie wenn wir ein Treffen in der Region Krems/Melk/St.Pölten organisieren.

Für alle am gesunden Schlaf interessierten Personen möchte ich „Das Schlafmagazin“ in Erinnerung bringen. Das Magazin ist eine Patientenzeitschift, welche auch nach Österreich geliefert wird. Die 4 Ausgaben pro Jahr bieten viele Informationen rund um den gesamten Schlaf wie Restless Legs, Narkolepsie, Sekundenschlaf,  Schlaflosigkeit usw., Ursachen, Diagnose und Therapie der Schlafapnoe sowie auch Informationen zur Versorgung der Schlafapnoe-Betroffenen. Die Adresse ist schon lange unter unseren Links zu finden – hier mehr Info´s

Schlafapnoe ohne Tagesmüdigkeit

Nicht neu für uns, aber extrem wichtig ist die Tatsache, das ca. 20% aller Schlafapnoe-Patienten keine Tagesmüdigkeit verspüren. Man kann sich vorstellen, das diese Betroffenen sich nicht einfach mit einer Masken Therapie anfreunden. Oft sind  ja keine Beschwerden vorhanden sind. Nicht minder schwierig ist es, diese Betroffenen ohne Tagesmüdigkeit zu finden. Oft wird die Schlafapnoe bei schwierigen Blutdruck-Einstellungen, Herzkranken und Diabetikern entdeckt. Die Problematik dabei: das Herz-Kreislauf-System wird dennoch geschädigt, wenn keine Therapie erfolgt.

________________________________________________________________

Am 16.Jänner 2015 gab es in Baden die „Lange Nacht der Gesundeheit“ von 18 – 22h, wo wir einen Info-Stand im Medicent  hatten. Es gab interessante Gespräche, wir konnten einigen Personen bei Fragen zur Diagnose und Therapie weiterhelfen.

Informationsveranstaltung 2014

Unsere 4.Informationsveranstaltung am 28.11.2014 war wieder ein voller Erfolg. Die Referenten haben den Besuchern alle wichtigen Punkte rund um die Ursachen, Diagnosen und Therapie von Schlafapnoe und Schnarchen eindrucksvoll vermitteln können.
Auch bei den folgenden Firmen wollen wir uns nochmals bedanken: Habel Medizintechnik, Vivisol, Messer Group, Weinmann, Oxicare, Air Liquide und Somnomed.  Sehr interessant für uns ist eine neue EU Richtline 2014/85/EU, welche bei Personen mit Schlafapnoe die Verkehrssicherheit verbessern soll. Die Richtlinie soll Ende 2015 umgesetzt

 

Bei der Wiener Seniorenmesse 2014 haben wir wieder viele aufschlußreiche Gespäche geführt. Auch konnten wir täglich mit einem Vortrag zu Schnarchen und Schlafapnoe die Besucher informieren./

 

Seniorenmesse 2014

Jeder für Jeden im Wiener Rathaus

Am 16.Nov.2014 waren wir im Wiener Rathaus bei der Veranstaltung „Jeder für Jeden“

 

In Heidenreichstein haben wir an einem Gesundheitstag teilgenommen und mit einem Informationsstand viele interessante Gespräche geführt.

In Salzburg haben wir mit einer Selbsthilfegruppe begonnen. Bei einer früheren Gruppe waren auch Betroffene aus Bayern dabei, welche auch bei uns willkommen sind. Termine unter „Veranstaltungen“.

Weitere Infos über Schlafapnoe

Wieder gibt es eine neue operative Methode für die Therapie der Schlafapnoe – als Alternative zur Schlafmaske. Ein Zungengrundimplantat wird bei Vollnarkose eingesetzt. Methode ist nach unserem Wissen noch nicht in Österreich verfügbar. Mehr Info

Das Gerücht hat sich bestätigt, das die ambulante Schlafdiagnostik (Schlaf-Screening) in Wien bei den Lungenfachärzten ab Juli 2014 für WGKK-Versicherte von der WGKK bezahlt wird. Das war bis jetzt privat zu bezahlen. Allerdings gilt der Vertrag nicht für HNO und Neurologie Fachärzte – dort muß weiter selbst bezahlt werden. Bitte bei den Wiener Lungenfachärzten fragen, ob sie Schlafdiagnostik anbieten. So können die langen Wartezeiten für eine Diagnose von Schlafapnoe in den Schlaflabors verkürzt werden.

Am 24.Juni 2014  von 10 – 15h gab es im Krankenhaus der Elisabethinnen in Linz zum Tag des Schlafs einen Infostand und auch einen Vortrag von unserer Selbsthilfegruppe zum Thema Schlafapnoe.

Bei unserem Gruppentreffen in Wien-Liesing hatten wir auch Gelegenheit, der Schlafmedizinerin und Neurologin Prof. Dr. Nicole Kotzailias Fragen zu Schlafproblemen zu stellen. Wir haben von Restless Legs(Unruhige Beine), PLM (periodische Beinbewegungen), Problemen durch Schilddrüse und Schlaf/Wach Störungen und weiteren Parallelerkrankungen erfahren, die im Schlaflabor nicht immer erkannt werden.

Erfreulicherweise gibt es schon Gespräche zu den langen Wartezeiten in den österreichischen Schlaflaboren. Uns drängt sich die Frage auf: wenn es Monate dauert, bis nach der Diagnose einer schweren Schlafapnoe die Therapie beginnt (wir hören von 7 Monaten!!). Gibt es bei einem Unfall durch (ungewollten) Sekundenschlaf  eine verantwortliche Stelle im Gesundheitssystem? Oder muß der Betroffene bis zur Therapie aufs Auto/Bus/LKW fahren verzichten? Ist ja bei Personen, welche das Fahrzeug beruflich benötigen, kaum zumutbar – oder in Krankenstand gehen? Wir wollen das rechtlich abklären lassen.

Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft der Schlafmedizin

Bei der Jahrestagung der Gesellschaft der Schlafmedizin (April 2014) in Graz waren wir dabei. Wir haben in einem Vortrag gehört, das der Anteil der Betroffenen an Schlafapnoe in der Altersgruppe von 50 – 70 Jahren auf 15 – 20% geschätzt wird. Dies ist viel höher, als bisherige Prognosen vermuten. Auch wurde über einen hohen Anteil von Begleiterkrankungen neben der Schlafapnoe berichtet. Vor allem sind neurologische Störungen zusammen mit Schlafapnoe festgestellt worden, welche nicht in allen Schlaflabors sofort erkannt werden.

In Österreich gibt es zu den Wartezeiten in einem Schlaflabor bittere Neuigkeiten: ein Betroffener hatte im Jänner 2014 eine Diagnosenacht, im Februar ein Arztgespräch (AHI über 50%) und die Maskenanpassung kommt bei einem weiteren Termin des Schlaflabors im August. Wir finden, das diese Wartezeiten zu Lasten der Patienten gehen und hier eine Gefährdung der Betroffenen gegeben ist.

Eine aktuelle Presseaussendung über neue Forschungsergebnisse zu Schlafapnoe Info

Eine interessante Studie zeigt, das in einem großem Industriebetrieb viele Angestellte an Schlafapnoe leiden, ohne es zu wissen. Fazit: über 6% sind von Schlafapnoe betroffen(mehr als jeder 20zigste!)  Info zur Studie

Am Mittwoch, den 2.April 2014 gab es in Perchtoldsdorf einen Vortrag von Neurologin und Schlafexpertin Fr. Prof. Dr. Kotzailias über Schlafstörungen. Wir wissen, das bei Schlafapnoe auch neurologische Untersuchungen wichtig sind. Die Veranstaltung war ausgezeichnet besucht und das Interesse war groß. Info zur Referentin

Bei der Senior Aktuell 2014 in der Wiener Stadthalle konnten wir wieder viele Wiener und Wienerinnen über Schnarchen uns Schlafapnoe informieren.

Senior Aktiv Stadthalle 2014

Unsere Informationen zu Schlafapnoe können eine ärztliche Diagnose nicht ersetzen, deshalb ist zur Abklärung ein schlafmedizinisch geschulter Arzt zu kontaktieren.